Mitglied werden

TSV Vaterstetten e.V. - Schwimmen

Schwimmen für Wettkämpfer, Leistungsportler und Freizeitschwimmer

23.06.2017

Zweimal Berlin für zwei Vaterstettener Schwimmerinnen

Maya Rainer, LG II, nahm an den Deutschen Junioren- und Jahrgangsmeisterschaften mit Schwimm-Mehrkampf teil, Lena Maiberger, LG I, startete sogar bei den Deutschen Meisterschaften; Foto Titelseite: Maya mit Trainern Melly und Tobi

von Karin Seyfert

Lena Maiberger bei den Deutschen Meisterschaften in Berlin

Gleich zwei Vaterstettener Schwimmerinnen starteten im Juni in Berlin bei Deutschen Meisterschaften und übertrafen dort alle Erwartungen.

Anna-Lena Maiberger (Jahrgang 1995) schwamm bei den Deutschen Meisterschaften über alle drei Starts zu neuen Bestzeiten. Über 400m Freistil belegte sie mit einer Zeit von 4:31,11 den 22. Platz, über 200m Freistil mit 2:05,80 den 23. Platz und über 100m Freistil mit unter einer Minute (59:23) den 40. Platz. Damit hat sie ihr persönliches Ziel, bei allen Strecken wenigstens auf den 50. Platz zu schwimmen, weit unterboten. Trainer Sebastian Junga, der sie die drei Tage in Berlin begleitete, war sehr begeistert, wie sich Lena in der Hauptstadt präsentierte. 

Während es für Lena die dritte und erfolgreichste Teilnahme an einer deutschen Meisterschaft war,  startete Maya (Jahrgang 2005) zum ersten Mal. „Die vier Tage in Berlin waren nicht nur für Maya, sondern auch für mich eine wahnsinnig aufregende Zeit“, so Mayas Mutter. „Vor allem am ersten Tag war Maya extrem nervös“ erzählt sie weiter „ihre Trainer Tobias Huber und Melanie Redl waren alle vier Tage hundertprozentig für sie da, haben sie super vorbereitet und motiviert“. Am Ende erreichte Maya bei fünf Starts drei neue Bestzeiten über 400m und 200m Freistil sowie 200m Lagen mit Zeiten von 4:50,96, 2:17,85 und 2,38,66 über die Lagendistanz. Absolut sehen lassen können sich auch die Platzierungen über 100m Freistil (4. Platz), 400m Freistil (5. Platz) und ein 6. Platz über 200m Freistil. Ein bisschen enttäuscht war die junge Athletin von ihrer Leistung über 50m Kraul-Beine. Diese Disziplin zählt beim Schwimmwettkampf dreifach, und gerade hier blieb sie zwei Sekunden unter ihrer Bestzeit, so dass es am Ende der Deutschen Junioren- und Jahrgangsmeisterschaften in der Gesamtwertung „nur“ für einen neunten Platz reichte. 

Trotz der Aufregung genossen beide Leistungssportlerinnen das Flair und die ganz besondere Stimmung, die bei so großen Schwimmwettkämpfen herrscht. „Es ist schon spannend, mit deutschen  Schwimmstars wie Marco Koch (Europameister 2014 und Weltmeister 2015 über 200m Brust) und Jan-Philip Glania (qualifizierte sich 2012 für die olympischen Spiele in London mit deutschem Rekord über 100m und 200m Rücken) in einem Becken zu schwimmen“, erzählte Lena begeistert.

Für Maya war zwischen den Wettkämpfen trotzdem noch genug Zeit, Berlin zu erkunden. Das fand die Schülerin ganz toll. Allerdings musste sie zwischendurch auch für die Schule lernen, schließlich war sie eine ganze Woche vom Unterricht befreit. Die Wettkämpfe in der Hautstadt haben ihr sehr viel Spaß gemacht. Sie hofft, auch nächstes Jahr wieder dabei sein zu können. 

Maya Rainer bei den Deutschen Junioren- und Jahrgangsmeisterschaften mit Mehrkampf in Berlin