Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
TSV Vaterstetten e.V. - Schwimmen
Schwimmen für Wettkämpfer, Leistungsportler und Freizeitschwimmer

Deutscher Mannschaftswettbewerb im Schwimmen in Bayreuth am 02.02.2019: Schwimmer aus der LG1 werden erste in der Landesliga und steigen in die Bayernliga auf;

Schwimmerinnen der LG1 sicherten sich trotz krankheitsbedingter Ausfälle den Verbleib in der Landesliga

20.02.2019 | von Karin Seyfert


Thumb lg 1 2019 LG1 in Bayreuth beim Deutschen Mannschaftswettbewerb der Schwimmer

Für die Sportler der LG1 ist es der wichtigste Wettkampf des Jahres auf der 25m Bahn.

Bei dem jährlich stattfindenden Mannschaftswettbewerb werden alle olympischen Strecken zweimal geschwommen, wobei jeder Schwimmer maximal viermal starten darf. Die auf den einzelnen Strecken geschwommenen Zeiten werden anschließend in Punkte umgerechnet.  Anhand der erreichten Punktzahl wird ermittelt, welche Mannschaft auf- oder absteigt.

Zwei Monate dauerte die Vorbereitung auf diese ganz besondere Veranstaltung, die viel Teamgeist fordert. Trainer Sebastian Junga teilte seine Schützlinge in Sprinter, Mittel- und Langstreckler ein, um jeden einzelnen optimal fördern zu können. Vor dem Wettkampfstart waren dennoch alle sehr aufgeregt. Julius Schmid, Jahrgang 1999, startete als erster über 200m Freistil und blieb mit einer Zeit von 01:56,50 als neuer Bestzeit deutlich unter der zwei Minuten Marke. Ab diesem Zeitpunkt waren alle hochmotiviert und gaben ihr Bestes. So schwamm Christian Arzberger, Jahrgang 2002, über 100m Brust ebenfalls in neuer Bestzeit (01:07,97) klar auf den ersten Platz. Moritz Jung, Jahrgang 2002, absolvierte 100m Schmetterling in 01:01,51. Und damit nicht genug: Melina Uhl, Jahrgang 1997, unterbot kurz vor der Mittagspause ihre bisherige 100m Freistil Bestzeit um ganze zwei Sekunden und schwamm 01:02,23. Dominik Liguori, Jahrgang 1996, absolvierte die 100m Freistil in unglaublich schnellen 52,60 Sekunden, ebenso neue Bestzeit. Patrick Meier, Jahrgang 1995, legte die 50m Freistil trotz angeschlagener Schulter in 25,69 Sekunden zurück.

Belohnt wurden die hervorragenden Leistungen der Männer-Mannschaft mit einem ersten Platz in der Landesliga und dem Aufstieg in die Bayernliga. Von insgesamt 20 Vereinen schafften nur vier den Aufstieg.

Schade, dass die Frauen-Mannschaft durch krankheitsbedingte Ausfälle stark geschwächt war. Vor allem der Ausfall von Leistungsträgerin Anna-Lena Maiberger, Jahrgang 1995, war bitter. Marlen Görlach und Rosalie Müller, beide Jahrgang 2004 und aus der LG2 sprangen kurzfristig ein und legten sich für ihre Mannschaft mächtig ins Zeug. So schaffte Marlen über 200m Schmetterling eine super Zeit von 02:37,34. Am Ende erzielte die Frauen-Mannschaft mit 11.482 Punkten einen respektablen achten Platz und sicherte sich damit den Verbleib in der Landesliga.

Lesen Sie hierzu auch auf: https://www.b304.de/ und

https://www.wochenanzeiger.de/info/vaterstetten.html

(Pauline Breitner, Christian Arzberger und Karin Seyfert)