Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
TSV Vaterstetten e.V. - Schwimmen
Schwimmen für Wettkämpfer, Leistungsportler und Freizeitschwimmer

Trainingslager der LG 1 und der LG 2 in den Faschingsferien vom 22.-29.02.2020 in Bayreuth

mehr als 75 Kilometer im Wasser absolviert

08.03.2020 | von Karin Seyfert


Thumb 2020 02 28 unterwasser LG 1 und LG 2 im Schwimmbad Bayreuth im Trainingslager

Gleich zu Beginn der Faschingsferien, am Samstagmorgen, wurden beide Vereinsbusse und zwei Privat-Pkws vollgeladen mit Sporttaschen, Flossen und sonstigen Schwimmutensilien. 23 Schwimmerinnen und Schwimmer der Jahrgänge 1995 bis 2007 aus der LG 1 und der LG 2 fuhren begleitet von Trainerin Melina Uhl für eine Woche ins Trainingslager. Wie schon im letzten Jahr ging es nach Bayreuth. „Bayreuth ist optimal für uns: das Schwimmbad können wir von der Jugendherberge, in der wir übernachten, zu Fuß erreichen. Das Bad hat eine 50m Bahn, drei Bahnen sind nur für uns reserviert. Außerdem gibt es eine Turnhalle für Krafttraining und die Kosten für Übernachtung und Verpflegung halten sich in Grenzen“, erläutert Melina Uhl. Gleich nach der Ankunft gab es das erste zweistündige Wassertraining. Zu Beginn dieser ersten Trainingseinheit hatte jeder Sportler 1.500m auf Zeit zu kraulen. Am Ende der Trainingswoche wurde diese Distanz nochmal zurückgelegt, um festzustellen, ob sich die Athleten verbessert hatten. An den folgenden Tagen stand für unsere Schwimmer/-innen ein straffes Programm auf dem Plan: 6:15 Uhr aufstehen, frühstücken, 30 Minuten zum Schwimmbad joggen, zwei Stunden Wassertraining, anschließend Kraft- oder Zirkeltraining in der Turnhalle. Um 12:00 dann endlich Mittagessen in der Jugendherberge. Von 14:00 bis 16:00 wieder Wassertraining. Damit der Muskelkater sich in Grenzen hielt, machten die Sportler/-innen unter Anleitung ihrer Trainerin Dehnübungen, Yoga oder autogenes Training. Nach so viel Sport akzeptierten die Jugendlichen ohne Murren die Bettruhe um 22:00 Uhr. Allerdings wurde nicht nur fleißig trainiert: ein gemeinsamer Kinobesuch stand genauso auf dem Programm wie ein interaktives Spiel zum Thema Smartphone-Nutzung. Dabei sollten sich die Jugendlichen kritisch mit ihrer persönlichen Handynutzung auseinandersetzen. So mancher musste anschließend erkennen, dass er im Alltag zu viel wertvolle Zeit am Smartphone vergeudet. Am Ende der Woche hatten die Athleten in 14 Trainingseinheiten im Wasser über 75km zurückgelegt. Beim abschließenden 1.500m Test hatte sich tatsächlich jeder Schwimmer im Schnitt um eine Minute verbessert. Am letzten Tag stand "nur" noch eine kurze Trainingseinheit auf dem Programm. Im Anschluss daran ließen die Schwimmer/-innen das Trainingslager auf dem Sprungturm, im Dampfbad oder im Wärmebecken ausklingen. Alle waren trotz der Anstrengungen auch dieses Jahr sehr zufrieden mit ihrem Aufenthalt in Oberfranken. Die Vaterstettener waren im Bayreuther Schwimmbad willkommene Gäste, die Herbergseltern waren sehr freundlich und gerne bereit, das Buffet dem hohen Energiebedarf ihrer Gäste entsprechend reichhaltiger zu bestücken als sonst üblich. Als Anerkennung für ihre Leistungsbereitschaft erhielten jede Schwimmerin und jeder Schwimmer ein Handtuch mit Namensgravur. Organisiert hatten die Handtücher Melina Uhl und Florian Maurer, spendiert wurde dieses tolle Geschenk vom Orga-Team des Schwimmvereins. Ganz herzlichen Dank dafür. Alle Teilnehmer/-innen hoffen nun, dass sie gesund bleiben und sich die trainingsintensive Woche bei den kommenden Wettkämpfen auszahlt.


von: Melina Uhl und Karin Seyfert

Thumb 2020 03 06 gruppe ohnehandt%c3%bccher komplett Trainingslager der LG 1 und der LG 2 in den Faschingsferien 2020 in Bayreuth