Mitglied werden

TSV Vaterstetten e.V. - Schwimmen

Schwimmen für Wettkämpfer, Leistungsportler und Freizeitschwimmer

24.11.2015

Kreismeisterschaften Lagen und lange Strecken in Unterschleißheim

Vaterstettener Schwimmern ging auch auf den langen Distanzen nicht die Luft aus

von Karin Seyfert


Flott unterwegs waren die 35 Schwimmerinnen und Schwimmer des TSV Vaterstetten, die letzten Samstag in Unterschleißheim um die Kreismeistertitel auf den langen Strecken kämpften. Dabei hatten es die insgesamt 20 Wettkämpfe für die 189 Teilnehmer aus 12 Vereinen in sich: So wurden die Kreismeister über jeweils 200m Brust, Schmetterling, Rücken, Freistil und Lagen, über 400m Freistil und über die strapaziösen Distanzen von 400m Lagen, 800m und 1.500m Freistil ermittelt. Vor allem die Strecke über 400m Lagen war für die Sportler sehr anspruchsvoll, da aufeinanderfolgend jeweils 100m Schmetterling, Rücken, Brust und Kraul geschwommen werden mussten. Mit insgesamt 30 Goldmedaillen und 15 Silbermedaillen zeigten die Vaterstettener Sportler große Wettkampfhärte. Florian Maurer, Jahrgang 1998, Andreas Meier, Jahrgang 1997, Dominik Liguori, Jahrgang 1996, Manuela Raimar, Jahrgang 1995 und Melina Uhl, Jahrgang 1997, holten sich sogar jeweils drei Goldmedaillen. Ganz besondere Anerkennung verdient die Leistung von Manuela Raimar, da die Sportlerin von Geburt an taub ist. Beachtliche Ausdauer auf der langen Strecke bewies außerdem die erst elfjährige Marit Huhnke vom TSVV mit ihrem ersten Platz über 1.500m Freistil. Um die Wettkämpfe über die langen Distanzen von 400m, 800m und 1.500 m Freistil zeitsparend abwickeln zu können, wurden diese in Doppelbelegung geschwommen. Dies bedeutet, dass jeweils zwei Schwimmer auf einer Bahn zeitversetzt starteten, der bzw. die „Langsamere“ zuerst, der bzw. die „Schnellere“ danach. Folglich gab es auch zwei Zeitnehmer je Bahn. Die Zuschauer konnten so manch spannenden Zweikampf beobachten, wie zum Beispiel das Geschwisterduell auf der 800m Krauldistanz zwischen Pauline Breitner, Jahrgang 2001, und ihrer Schwester Charlotte, Jahrgang 2003, bei dem Pauline ihre jüngere Schwester überholte. Welche Schwimmer gemeinsam bei einem Lauf ins Wasser springen durften, entschieden die vorher angegebenen Meldezeiten. In Unterschleißheim starteten beispielsweise zwölfjährige Athleten gemeinsam mit 30- und 50-jährigen Schwimmern. So war für das Publikum der Start der Männer über 400m Lagen besonders beeindruckend. Selbstverständlich erfolgte die anschließende Wertung getrennt nach Altersklassen. Zusätzliche Helfer sorgten dafür, dass sich die Sportler auf den 800m und 1.500m langen Strecken allein auf die Schwimmtechnik konzentrieren konnten und nicht auch noch mitzählen mussten: Die Helfer, häufig Schwimmkameraden, hielten Tafeln mit der Anzahl der noch zu schwimmenden Bahnen ins Wasser. Schließlich waren bei 800m 32 Bahnen und bei 1.500m sogar 60 Bahnen zurückzulegen. Insgesamt war der spannende Wettkampftag vom SV Lohhof, Abteilung Schwimmen, perfekt organisiert.